Spiel in der pädagogischen Praxis

In der Praxis gilt es, die spieltheoretischen Grundlagen umzusetzen, sodass Kindern ein möglichst breites Angebot an Spielmöglichkeiten geboten wird. Dabei kommt es unter anderem darauf an, eine gute Auswahl von Spielmitteln zu treffen, die alle Spielformen ermöglicht. Aus diesen Spielformen ziehen Kinder dann Lernerfolge, die unter Lernen im Spiel genauer betrachtet werden. Da das Spielen so wichtig für Kinder ist und sie nicht nur durch die Spielhandlung, sondern auch von den Erwachsenen in ihrem Umfeld lernen, hat das Spiel einen großen Bildungswert. Kinder entscheiden dabei selbst, wem sie glauben und von wem sie lernen.

https://images.otto.de/asset/mmo/formatz/hape-kinderspiel-rapido-48-tlg-10440106.jpg

Über das Projekt

Im Bachelor-Studiengang Bildungswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hatte ich im Rahmen der Vorlesung "Allgemeine Pädagogik" von Prof. Marotzki die Möglichkeit, dieses Internetprojekt anzufertigen. Die Fragestellung, wie wichtig Spielen für die Entwicklung und damit für zukünftige Erfolge des Kindes ist, ließ sich sehr gut mit meiner Tätigkeit im Start-Up-Unternehmen meinespielzeugkiste.de verbinden.

Kommentare

Im Forum können Projektinhalte kommentiert und zur Diskussion gestellt werden.